Siegel der Universität

Universität zu Köln
line
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Fachgruppe Physik

I. Physikalisches Institut

Laserinduzierte Reaktionen zum ersten Mal für Rotationsspektroskopie genutzt

Printer-friendly versionPDF version

Die Methode der laserinduzierten Reaktion wurde zum ersten Mal genutzt um Rotationsübergänge zu messen. Die J = 1 – 0 Übergänge der interstellar sehr wichtigen Ionen H2D+ und HD2+ bei 1,370 und bei 1,477 THz wurden mit sehr hoher Genauigkeit vermessen. Dabei stellte sich heraus, dass der in der Literatur kursierende Wert für H2D+ um etwa 61 MHz falsch war.

Diese Methode ist für die Untersuchung von Infrarotspektren gut bekannt. Der Einsatz in der Rotationsspektroskopie stellt dennoch etwas Besonderes dar, da die Energieunterschiede sehr viel kleiner sind als in der Infrarotspektroskopie.

Pressemitteilung der Uni Köln

Asvany et al., Phys. Rev. Lett. 100, 233004 (2008)

(2008-06)