Siegel der Universität

Universität zu Köln
line
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Fachgruppe Physik

I. Physikalisches Institut

Charakterisierung von Kernen in G327.3-0.6

In der Sternentstehungsregion G327.3-0.6 sind in einer vorherigen Bachelorarbeit ca. 70 Quellen identifiziert worden.  Hier soll es darum gehen, die Spektren dieser Quellen in den vorliegenden ALMA Daten zu extrahieren und zu charakterisieren, wobei das Hauptaugenmerk auf der Bestimmung der chemischen Komplexität liegt.

Der heisse Kern von G327.3-0.6

G327.3-0.6 ist eine Sternentstehungsregion, in deren Zentrum ein sogenannter heisser Kern sitzt, eine dichte und warme Molekülkonzentration.  Es gibt ALMA Daten dieses Objekts, und hier sollen die Spektrallinine mit Hilfe des modernen XCLASS Pakets identifiziert und analyiert werden.  Es gibt noch andere, kühlere, Kerne in der Region, die auch characterisiert werden können, wenn genug Zeit bleibt, um den Entwicklungstatus zu charakterisieren.

GAIA Untersuchungen von Sternentstehungsregionen

GAIA ist ein Satellit, der Milliarden von Sternen in der Milchstrasse mit bislang unerreichter Präzision vermessen hat, und insbesondere die Entfernungen und Eigenbewegungen bestimmen konnte.  Es geht hier darum, Sterne in der GAIA Datenbasis zu finden, die mit Sternentstehungsregionen assoziiert sind, um die Entfernung und 3-d Bewegung zu characterisieren.

Der Schnittstelle zwischen ioniisertem und neutralem Gas in G29.96-0.02

G29.96-0.02 ist eine Sternentstehungsregion hoher Masse.  Es gibt schon eine ultrakompakte HII Region, die mit dem molekularen Gas wechselwirkt.  In dieser Arbeit geht es darum, ALMA Daten der Übergangsregion zu analysieren, wobei die HII Region durch Rekombinationslinien und das molekulare Gas durch ionisiertes CO charakterisiert werden soll.

Resolving the disk structure in high-mass star forming regions

ALMA observations of the sources G35.20-0.74 and G35.03+0.35 have resolved disks around two massive stars. These observations are suited to study the structure of these disks and compare them with simulations.

Searching for disks and studying feedback in the high-mass star forming region G29.96-0.02

ALMA observations of the high-mass star forming complex G29.96-0.02 revealed a complex dense gas structure with velocity signatures commonly found in disks. The presence of disks around high-mass stars is a current topic of debate. Furthermore, this region is ideal to study radiative feedback from a nearby HII region and mechanical feedback via a well-collimated molecular outflow.

Chemistry of complex organic molecules in the Large Magellanic Cloud

ALMA observations of organic molecules have been conducted, and are being conducted in the current cycle.  The goal of the thesis is to investigate the formation of complex organic molecules under the conditions of the LMC using the chemical code Saptarsy, and to compare with observations.

Synthetic spectra from chemical calculations

The chemical code Saptarsy has been developed to calculate chemical evolution in star-forming regions.  It has the ability to calculate synthetic spectra that can be compared to observations, but this is a very time consuming process.  The thesis is about developing a faster, if less acurate, method based on XCLASS, and to apply this to a parameter study for typical star formation conditions.