Siegel der Universität

Universität zu Köln
line
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Fachgruppe Physik

I. Physikalisches Institut

Feedback processes in the high-mass star forming region G29.96-0.02

G29.96-0.02 is a high-mass star forming region, with several dense cores located close to an cometary HII region. Recent ALMA data will be used to study the feedback processes in this region, mainly the properties of a molecular outflow seen in different species (dynamical feedback) and/or the properties of the HII region and its surrounding PDR (radiative feedback).

Kontinuumstruktur von Sternentstehungsregionen in der Grossen Magellan'schen Wolke

ALMA Daten von Kontinuumemission dreier Sternentstehungsregionen sollen analysiert werden, und die Regionen durch Vergleich mit anderen Daten (Radio, Infrarot) charakterisiert werden.

Entwicklung von stickstoffhaltigen Molekülen in einem chemischen Modell

Im chemischen Modell Saptarsy der Gruppe kann die zeitliche Entwicklung von Molekülhäufigkeiten in einer sphärischen Quelle simuliert werden.  Das ist für sauerstoffhaltige Moleküle gemacht worden, hier sollen stickstoffhaltige Moleküle untersucht werden.

Analyse der Filamentstruktur von NGC6334

In großen Karten der Sternentstehungsregion NGC6334 soll eine Filamentanalyse durchgeführt werden.  Die Filamente werden durch die DisPerSE Software identifiziert, und ihre Eigenschaften sollen dann untersucht werden.

LTE Modellierung von nicht-LTE Datenkuben

Aus pragmatischen Gründen werden molekulare Spektren oft mit relativ simplen Methoden analysiert.  Hier geht es um eine Untersuchung eines synthetischen Datenkubus mit diesen Methoden, und den Vergleich der (in diesem Fall bekannten) Temperatur- und Säulendichtenstruktur mit den aus der Analyse gewonnenen Werten.

Bau eines transportablen Antennen-Messtandes für SOFIA-Instrumente

Um die Geräte, die auf SOFIA montiert werden, vorab im Labor (in Deutschland und in USA) zu charakterisieren, wird ein einfacher, kompakter und transportabler Antennenmessstand (Mechanik, Elektronik und Software) aufgebaut und ausgetestet.

(Betreuer: Urs Graf)

Verbesserung des Praktikumsversuchs "Radioastronomie"

Verbesserung der Mechanik, Elektronik und Software des Praktikumsversuchs und Anfertigung einer detaillierten Musterauswertung.

(Betreuer: Urs Graf)

Entwurf, Bau und Test eines Wilkinson Leistung-Kopplers 0.3-8 GHz für kryogene Anwendung

Durch geschicktes Aufteilen des astronomischen Messsignals (im THz-Bereich) auf zwei supraleitende Mischer und anschließende Rekombination des Zwischenfrequenz(ZF)-Signals (im GHz-Bereich) kann die Funktionalität und Leistungsfähigkeit des Systems drastisch gesteigert werden. Für die Rekombination des ZF-Signals kann ein Wilkinson-Koppler verwendet werden. Diese relativ einfache Schaltung für Mikrowellensignale kombiniert die beiden Signale mit gleicher Amplitude (-3dB=0.5) und gleicher Phase und kann für einen sehr breiten Frequenzbereich (0.3-8GHz) berechnet werden. Die Schaltung soll mit Hilfe eines Mikrowellen CAD Programms erstellt werden. Bei der Fertigung soll darauf geachtet werden, dass die Schaltung auch bei sehr tiefen Temperaturen optimal funktionieren kann.

(Betreuer: K. Jacobs / N. Honingh)