Siegel der Universität

Universität zu Köln
line
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Fachgruppe Physik

I. Physikalisches Institut

Komplexe Chemie in interstellaren Wolken / PDRs

Optimierung und Erweiterung des chemischen Netzwerkes zur Gasphasenchemie in interstellaren Wolken/PDRs, sowie Erstellung eines Programms zur on-the-spot Berechnung des chemischen Gleichgewichts für beliebige chemische Netze bei gegebener lokalen physikalischen Parametern.

(Betreuer: M. Röllig)

Visualisierung komplexer chemischer Netzwerke

Planung und Umsetzung eines Visualisierungswerkzeuges (Mathematica, IDL, etc.) zur graphischen Darstellung der ortsabhängigen chemischen Reaktionsraten. Das beinhaltet die Programmierung verbesserter HDF Extraktionsroutinen (F77/C)

(Betreuer: M. Röllig)

Interstellare Gasphasenreaktionen bei verschiedenen Temperatur-Regimes

Studium von Reaktionsraten interstellarer chemischer Gasphasenreaktionen jenseits ihres 'gültigen' Temperaturregimes und Vereinheitlichung der derzeitigen Parametrisierung in der derzeitigen UDfA Datenbank.

(Betreuer: M. Röllig)

KOSMA-tau-Modellierung der Dunkelwolke Barnard 68

Ausgehend von bestehenden Beobachtungen und Modelldaten soll ein Modell der Molekülwolke B68 als Ausgangspunkt für die Interpretation zukünftiger Herschel-Beobachtungen aufgestellt werden, dass die aktuellen Fähigkeiten des KOSMA-tau-codes für photonendominierte Regionen nutzt.

(Betreuer: V. Ossenkopf)

Der Einfluss der Geometrie der Signifikanzfunktionen auf Delta-Varianz-Spektren

Numerische Untersuchungen zur Verfälschung von Delta-Varianz-Spektren astronomischer Linienbeobachtungen durch die Anwendung einer Wichtungsfunktion. Entwicklung einer Korrekturmethode aus dem räumlichen Spektrum der Wichtungsfunktion selbst.

(Betreuer: V. Ossenkopf)

Einfluss der Migration UMIST95 -> UDfA06 auf die interstellare Gasphasenchemie

Die Datenbank für Astrochemie (UDfA) beinhaltet in der neuesten Version eine große Anzahl aktualisierter Reaktionsraten. Der genaue Einfluss dieser neuen Raten auf astrochemikalisch wichtige Spezies soll analysiert werden und die wichtigsten Schlüssel-Moleküle identifiziert werden.

(Betreuer: M. Röllig)

Kalibration der atmosphärischen Transmission

Kalibrationsmessung der letzten Saison von NANTEN2-Beobachtungen werden mit atmosphärischen Modellen verglichen um systematische Abweichungen, d.h. „Fehler“ in den Modellen zu identifizieren. Auf diese Weise können interessante Details der Atmosphäre identifiziert werden und  eine genauere Kalibration der Daten (NANTEN2, APEX, ALME, SOFIA) etabliert werden.

(Betreuer: R. Simon)

Vergleich von Windmessungen in der Marsatmosphäre mit Vorhersagedaten eines globalen Zirkulationsmodells

Im Verlauf der Arbeit sollen Messungen von zonalen Winden in der hohen Marsatmosphäre mit entsprechenden Modellvorhersagen verglichen werden. Dazu müssen zunächst die Messdaten bzgl. Beobachtungszeit und -ort auf dem Planeten analysiert und sortiert werden. Im Anschluss sollen die entsprechenden Modellvorhersagen aus der "Mars Climate Database" extrahiert werden. Hierzu sind Programmierkenntnisse (IDL) von Vorteil. Zuletzt sollen die Ergebnisse verglichen und grafisch aufbereitet werden.

(Betreuer: G. Sonnabend)