Siegel der Universität

Universität zu Köln
line
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Fachgruppe Physik

I. Physikalisches Institut

Zwei neue, hoch komplexe Moleküle im Weltraum entdeckt

Printer-friendly versionPDF version

estercyanid Eine Gruppe von Wissenschaftlern vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn, vom I. Physikalischen Institut in Köln und von der Cornell University in Ithaka (USA) gelang die Entdeckung gleich zweier neuer Moleküle, die zu den komplexesten zählen, die bislang im Weltall nachgewiesen wurden. Es handelt sich um n-Propylcyanid (C3H7CN), dem dritten Alkylcyanid nach Methyl- und Ethylcyanid, und um Ethylformiat (C2H5OCHO), dem zweiten Ester nach Methylformiat. Ester tragen zum Aroma vieler Stoffe bei; Ethlyformiat ist ein wichtiger Bestandteil des Aromas von u. a. Himbeeren und Rum.

Das IRAM-30m-Teleskop wurde benutzt, um Radiostrahlung des Sternentstehungsgebiets Sagittarius B2 in der Nähes des Zentrums unsrer Milchstraße im 3mm-Frequenzbereich aufzunehmen. Von insgesamt etwa 3700 aufgenommenen Spektrallinien konnten 36 diesen beiden zugeordnet werden.

Bereits kurz vorher hatte die Gruppe über die erstmalige Entdeckung von Aminoacetonitril berichtet, welches einen möglichen Vorläufer der Aminosäure Glycin (Aminoessigsäure) darstellt.

Pressemitteilung des MPIfR

A. Belloche et al., A&A 499, 215-232 (2009)

(hspm, 2009-04)