Siegel der Universität

Universität zu Köln
line
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Fachgruppe Physik

I. Physikalisches Institut

GREAT observation campaign New Zealand 2015

Printer-friendly versionPDF version

The GREAT (German Receiver for Astronomy at THz frequencies) receiver is currently observing with SOFIA as part of the 2015 New Zealand campaign. After the highly successful observations of the southern sky in 2013 the GREAT instrument once again was selected to be part of a SOFIA Southern Deployment. This time GREAT is flying with its 1.9 THz und the newly added 4.7 THz receivers. With its currently unique capability of very high resolution spectroscopy at these THz frequencies, GREAT profits from the extremely cold and dry air south of New Zealand. The improved atmospheric transmission leads to a a multifold increase in observation efficiency - particularly important for the high frequency receiver that observes the [O I] fine structure transition of atomic oxygen at 4745 GHz.

With the deplyoment from its homebase in Palmdale, CA, USA, SOFIA demonstrates its unique capability to access the whole sky. The southern sky holds many astrophysically interesting objects such as the Galactic Centre and the Magellanic Clouds and using GREAT's spectroscopic capability their complete velocity structure can be studied. For the astrophysically important [O I] line these observations are one-of-a-kind.

During the deployment SOFIA is stationed at the Christchurch airport and uses the local infrastructure from the US Antarctic program (USAP). So far three of the scheduled six flights are completed (as of July 15) with extremely smooth operations and nearly 100% of the planned observations achieved. The flights can be tracked in realtime using the NASA Asset Tracker.

As member of the (up)GREAT consortium the University of Cologne provides support personnel for instrumentation, software and the observations. In total 6 institute members have joined the 13 strong receiver team with members of the Max Planck Institute for Radioastronomy and the DLR Institute for Planetary Research Berlin.

At the I. Physikalisches Institut the community support flights are funded through grant 50-OK-1103 of the German Aerospace Center DLR as well as the Collaborative Research Center SFB956. SOFIA is a bilateral US-German project that is managed by the NASA and DLR. Members of the (up)GREAT consortium are the Max Planck Institute for Radioastronomy Bonn (PI), the Kölner Observatorium für Submm Astronomie (KOSMA) at the I. Physikalisches Institut, and the DLR Institute for Planetary Research Berlin.

 

Further Information:
NASA Blog: SOFIA 2015 Southern Hemisphere Deployment
Realtime Flight Tracker: NASA AIRBORNE SCIENCE
Latest updates: @SOFIAtelescope Twitter Account
SOFIA Begins 2015 Southern Hemisphere Science Flights
Southern Deployment 2015 Media Kit
SOFIA erkundet den Südhimmel über Neuseeland (German language)

Image credits: Patrick Pütz (University of Cologne), NASA Asset Tracker

(ppü 2015-07-15)

 

GREAT beobachtet den THz Südhimmel

Der GREAT (German Receiver for Astronomy at THz frequencies) Empfänger, mit signifikanten Beiträgen des I. Physikalischen Instituts der Universität zu Köln, wird derzeit während des Neuseeland Südkampagne auf SOFIA eingesetzt. Auf Basis der sehr erfolgreichen Beobachtungskampagne in 2013 wurde GREAT als eins von mehreren Instrumenten ausgewählt um am SOFIA Southern Deployment teilzunehmen.

Eingesetzt werden dieses Mal auf GREAT der bewährte 1.9 THz sowie der neuentwickelte 4.7 THz Empfänger. Insbesondere der 4.7 THz Empfänger, der den [O I] Feinstrukturübergang des atomaren Sauerstoffs bei 4745 GHz beobachtet, profitiert dabei sehr von der kalten und trockenen Stratosphärenluft südlich Neuseelands. Mit der Südkampagne demonstriert SOFIA, Heimatflughafen ist Palmdale, CA (USA), dass es aufgrund seiner Mobilität Beobachtungen des ganzen Himmels ermöglicht. Der Südhimmel bietet viele astrophysikalisch interessante Quellen, die nur schwer oder gar nicht von der Nordhemisphäre beobachtet werden können, wie z.B. das Galaktische Zentrum und die Magellanischen Wolken. GREAT ist mit seinen spektroskopischen Fähigkeiten für die THz-Astronomie derzeit konkurrenzlos und ermöglicht die Beobachtung und Bestimmung der kompletten Geschwindigkeitsstruktur der anvisierten astronomischen Quellen.

Stützpunkt für die Beobachtungsflüge in Neuseeland ist der Flughafen Christchurch unter Verwendung der lokal verfügbaren Infrastruktur des US Antarktis Programms (USAP). Derzeit (Stand 15 Juli) sind bereits 3 von 6 Flügen überaus erfolgreich absolviert worden und es konnten so gut wie 100% des geplanten Beobachtungsprogramms absolviert werden. Die SOFIA Beobachtungsflüge können in Echtzeit vom NASA Asset Tracker verfolgt werden.

Das I. Physikalische Institut hat als wichtiges Mitglied des (up)GREAT Konsortiums 6 Personen für die Kampagne bereitgestellt, welche ihr Knowhow in der Instrumentierung, der Software und der astronomischen Beobachtungen und Datenauswertung einbringen können. Das GREAT Team vor Ort besteht aus insgesamt 13 Personen mit Beteiligung der Institute Max-Planck-Institut für Radioastronomie Bonn und des DLR Instituts für Planetenforschung Berlin.

Am I. Physikalischen Institut wird die Betreuung der Community Science Projekte von (up)GREAT durch Mittel der Deutschen Luft- und Raumfahrt, DLR, Förderkennziffer 50-OK-1103, finanziert, sowie durch Ressourcen des Sonderforschungsbereichs SFB956 unterstützt. SOFIA ist ein bilaterales US-Amerikanisch-Deutsches Projekt, welches von der NASA und DLR geführt wird. Das (up)GREAT Konsortium besteht aus den Instituten Max-Planck-Institut für Radioastronomie Bonn (Projektleitung), dem Kölner Observatorium für Submm Astronomie (KOSMA) am I. Physikalischen Institut und dem DLR Institut für Planetenforschung Berlin.

 

Weiterführende Links:
NASA Blog: SOFIA 2015 Southern Hemisphere Deployment (in englischer Sprache)
Realtime Flight Tracker: NASA AIRBORNE SCIENCE (in englischer Sprache)
Latest updates: @SOFIAtelescope Twitter Account (in englischer Sprache)
SOFIA Begins 2015 Southern Hemisphere Science Flights (in englischer Sprache)
Southern Deployment 2015 Media Kit (in englischer Sprache)
SOFIA erkundet den Südhimmel über Neuseeland

Bildquellen: Patrick Pütz (Universität zu Köln), NASA Asset Tracker

(ppü 2015-07-15)